Das Nutzungskonzept

Erste Ideen zum Nutzungskonzept für das Bürgerhaus in Siegen-Seelbach

Haben Sie noch Ideen? Dann können Sie diese weiter unten in das dafür vorgesehene Feld eintragen.

Nutzungen im Erdgeschoss

Plandarstellung – Entwurf: Technische Gebäudewirtschaft, Universitätsstadt Siegen

Bürgersaal

Der Bürgersaal kann für Veranstaltungen mit mehr Platzbedarf oder größeren Personengruppen genutzt werden, wie Sport- und Tanzkurse, Vorträge, Feste sowie Basare. Die Vermietung für private Feierlichkeiten an den Wochenenden soll erhalten bleiben und durch weitere Angebote vor allem unter der Woche ergänzt werden. Der Bürgersaal eignet sich für Feiern mit etwa 80 bis 100 Personen.

Um mehr Platz zu schaffen und die Abläufe bei Festen und Feierlichkeiten deutlich zu verbessern, soll im Bereich des Bürgersaals ein Anbau mit Küche sowie Lagerräumen für Getränke und Stühle entstehen. Die genaue Position und Dimensionierung des Anbaus werden überprüft. 

Die technische Ausstattung des Saals soll ebenfalls nachgerüstet werden, zum Beispiel durch eine fest installierte Musikanlage oder WLAN.

Klassenraum

Der Klassenraum widmet sich der Aufgabe Wissen und Fähigkeiten zu vermitteln. Er soll als Lern- und Kreativraum für Kurse und Workshops ausgebaut werden. Hier können Angebote, wie Sprachkurse, Computerkurse, oder auch Handarbeits-, Bastel- und Kunstkurse stattfinden. 

Der multifunktional nutzbare Klassenraum soll weiterhin für kleinere Veranstaltungen genutzt werden oder zum Saal hinzugebucht werden können. Er eignet sich für Feiern mit etwa 40 bis 50 Personen. Auch als Konferenzraum kann der Raum zukünftig zur Verfügung gestellt werden.

Heimatstube

In Zukunft soll die Heimatstube als gemütlicher Treffpunkt ausgebaut werden und somit das Herzstück des Bürgerhauses bilden. In der Heimatstube soll ein Dorfcafé entstehen, das vielen Gruppen und Vereinen eine Heimat bieten kann. Hier stehen gemeinschaftsfördernde Angebote im Vordergrund, wie eine Dorfkneipe, ein Mittagstisch, ein Eltern-Kind-Café, ein Seniorencafé oder ein Spieletreff. Zudem können Angebote mit Heimatbezug, wie regelmäßige Heimatabende oder Siegerländer Kochabende stattfinden. 

Zwischen Heimatstube und Küche soll eine Verbindung in Form einer Tür oder Durchreiche geschaffen werden, damit beide Räume gekoppelt genutzt werden können. 

Das Café in der Heimatstube soll regionale Produkte und Kooperationen unterstützen. Für das Caféangebot könnten Seelbacher Bäckereien und Cafés mit eingebunden werden, damit keine Konkurrenz zu den im Ort bestehenden Angeboten aufkommt.

Auch die Heimatstube steht zukünftig als kleiner Konferenzraum zur Verfügung.

Jugendraum

Für die Seelbacher Jugendlichen soll ein betreuter und wettergeschützter Treffpunkt entstehen mit Angeboten wie Darts, Tischkicker etc. sowie Workshops und Erlebnispädagogik. Hierfür könnte sich das historische Toilettenhäuschen anbieten. Den Jugendlichen kann die Möglichkeit gegeben werden das Häuschen nach ihren eigenen Ideen und Wünschen als Jugendraum auszubauen. Durch die Integrierung der Jugendlichen in den Umbauprozess wächst das Verantwortungsbewusstsein für den Ort und sie werden in das Gesamtprojekt des Umbaus des Bürgerhauses involviert.

Behinderten-WC

Zusätzlich zur geplanten barrierefreien Erschließung des Bürgerhauses, soll ein behindertengerechtes WC im Erdgeschoss entstehen. Dazu könnte ein Raum in der Nische neben der bestehenden WC-Anlage angebaut werden.

Nutzungen im Obergeschoss

Plandarstellung – Entwurf: Technische Gebäudewirtschaft, Universitätsstadt Siegen

Büro 1 und 2

Mit der Idee, weiterhin Veranstaltungen im Bürgersaal stattfinden zu lassen, bietet sich eine Büronutzung im Obergeschoss an. Durch die unterschiedlichen Nutzungszeiträume werden Konflikte vermieden. Während die Büros hauptsächlich vormittags und nachmittags besetzt wären, würden sich die Veranstaltungen im Bürgersaal vermehrt auf die Wochenenden und die Abendstunden konzentrieren. 

Das Obergeschoss soll umgebaut werden und zwei vermietbare Büroeinheiten beherbergen.  Die Büroeinheit 1 besitzt zwei Büroräume mit Nebenräumen auf ca. 40 m² und die Büroeinheit 2 besitzt drei Büroräume mit Empfang und Nebenräumen auf ca. 60 m². Vor den Büros entsteht ein Wartebereich mit Sitzecke, der von allen Büroeinheiten gemeinsam für Pausen oder die Organisation des Kundenverkehrs genutzt werden kann.

Gemeinschaftsbüro

Für den Seelbacher Heimatverein und andere interessierte Mieter soll ein Gemeinschaftsbüro im Obergeschoss geschaffen werden. Es kann stundenweise bzw. tageweise angemietet werden und bietet somit Platz für zahlreiche weitere Büronutzungen.

Ziel des Nutzungskonzeptes

Das Nutzungskonzept für das Bürgerhaus in Siegen-Seelbach wird gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern, den Vereinen vor Ort und weiteren Akteuren erarbeitet.

Grundlage für die Erarbeitung eines Nutzungskonzeptes bildet das im Jahr 2018 beschlossene Dorfinnenentwicklungskonzept für den Stadtteil Seelbach, welches wiederum auf einem bereits im Jahr 2015 beschlossenen Stadtteilentwicklungskonzept beruht. Ein wesentliches im Dorfinnenentwicklungskonzept benanntes Ziel ist die attraktive Gestaltung und Entwicklung der Ortsmitte, wozu auch das zentral in der Ortsmitte gelegene Bürgerhaus zählt.

Die alte Dorfschule in Siegen-Seelbach soll zu einem zentralen Treffpunkte und zu einem Bürgerhaus weiter entwickelt werden. Das ist ein konkreter Wunsch, den die Bürgerinnen und Bürger im Rahmen der Bürgerbeteiligung zum Dorfinnenentwicklungskonzept formuliert haben.

Aus den vorliegenden Ideen aus der Bürgerschaft lassen sich bereits erste Themenbereiche ableiten, die für die Nutzung des Bürgerhauses wichtig erscheinen.

Dazu zählen:

  • Gemeinschaft und Treffpunkt
  • Spiel, Sport und Bewegung
  • Kultur und Brauchtum
  • Bildung und Weiterbildung
  • Kunst, Kreatives und Handwerk
  • Versorgung und Verpflegung

Im Themenbereich „Gemeinschaft und Treffpunkt“ geht es im Wesentlichen um einen Ort, an dem sich die Menschen informell Treffen können, ohne dass sie zuvor ein Angebot buchen oder einem Verein angehören müssen. Hier können sich Menschen aller Altersgruppen und Herkunft treffen und gemeinsam ihre freie Zeit verbringen. Dazu zählen auch Angebote für Jugendliche.

Spiel, Sport und Bewegung umfasst alle Angebote in diesem Themenbereich. Spielangebote für Kinder und/oder Senioren können z.B. Brettspiele, Quiz- und Memospiele oder auch Tisch-Kicker sein. Im Bereich Sport und Bewegung geht es z.B. um Angebote, beispielsweise Yoga, Tanzen, u.v.m.

Kultur und Brauchtum umfasst Angebote, die sich mit der Geschichte, der Tradition und auch mit aktuellen Themen im Bereich Kultur befassen.

Im Themenbereich Bildung und Weiterbildung finden sich diejenigen Angebote, die neben den klassischen Bildungsangeboten an Schulen auch Angebote für Erwachsene, Senioren, aber auch für Kinder und Jugendliche bereithalten. Hier sind die Themenbereiche offen, angefangen bei Sprachkursen bis hin zu Computerkursen, gibt es viel zu entdecken.

Im Bereich Kunst, Kreatives und Handwerk finden sich Angebote angefangen bei Mal- und Zeichenkursen bis hin zu Angebote zum Erlernen handwerklicher Tätigkeiten.

Mit Versorgung und Verpflegung sind die Angebote gemeint, die beispielsweise eine Nachmittagsbetreuung für Kinder oder auch eine Betreuung für Senioren umfassen, z.B. ein gemeinsames Mittagessen.